FaszienYoga

Die Faszien-Forschung ist noch relativ jung, doch mittlerweile wissen die Forscher: Regelmäßiges, längerfristiges Faszien-Training lässt das menschliche System um bis zu 20 Jahre jünger werden und auch so aussehen! Der Grund: Faszien bestehen zu einem großen Teil aus Kollagenfasern und Wasser! Vielen Frauen ist Kollagen in Zusammenhang mit jugendlicher Haut ein Begriff. Faszien verkleben unter diversen Umständen und können so gewissermaßen „vertrocknen“. Sie sorgen für Schmerzen im Körper und für eine beschleunigte Alterung. Durch regelmäßiges, gezieltes Training lassen sich Schmerzen lösen und längerfristig sogar der Alterungsprozess verlangsamen.

Was sind Faszien?

Faszien werden im Englischen "connective tissue“, übersetzt: 'verbindendes Gewebe', genannt. Im Deutschen kennen wir den Begriff 'Bindegewebe'. Dazu zählen Sehnen und Bänder ebenso wie das muskuläre Bindegewebe und das die Organe umgebende Bindegewebe. Wenn wir im Zusammenhang mit Yoga bzw. Training von Faszien sprechen, meinen wir primär das muskuläre Bindegewebe oder die Myo-Faszien (myo = Muskel). Die Myo-Faszien sind jene Hüllen, die den Muskeln ihre Form verleihen. Im Prinzip kann man sich Faszien als eine netzartig aufgebaute zweite innere Haut im Menschen vorstellen, die sämtliche Körperstrukturen miteinander verbindet.
Ohne Faszien, keine Haltung und keine Bewegung. Ohne Bewegung wiederum tendieren die Faszien dazu zu verkleben und zu verfilzen. Psychischer Stress tut sein Übriges dazu. Ist der Verklebungsprozess erst einmal im Gange, nimmt die Elastizität des Gewebes ab, und wir werden immer unbeweglicher. Chronische Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden, sowie der Verschleiß von Gelenken liegen häufig nicht in schwachen Muskeln, sondern in unflexiblen Faszien begründet. Langes Sitzen und einseitige Belastungen sowie Schonhaltungen lassen die Faszien verkümmern. Ebenso, und das wird den Einen oder Anderen überraschen, sind die Faszien von so manchem Sportler verkürzt, da die Muskeln einseitig belastet und die Faszien dabei außer Acht gelassen werden.

Auch Faszien 'leben' nach dem Motto „Use it or lose it!“ (Gebrauche sie oder verliere sie!)

Was ist FaszienYoga?

FaszienYoga ist eine Kombination aus klassischer Asana - Übungspraxis sowie kleineren und größeren Variationen zugunsten der Faszien. Denn Dynamik, spielerisches Dehnen, Federn und Schwünge trainieren sie und geben ihnen Anreiz, ihre Elastizität zu bewahren und sich mit Nährstoffen anzureichern. Auch werden neben klassischen Yogahilfsmitteln Gewichtsbälle und Rollen eingesetzt, um das Gewebe zu stimulieren und zu erneuern.
FaszienYoga fördert in hohem Maße die Geschmeidigkeit unserer Bewegungen und schenkt uns das Gefühl, in unserem Körper so richtig zuhause zu sein.

Tags: faszien faszienyoga myofaszien kollagen alterung alterungsprozess anti aging schmerzen rücken schulter rückenschmerzen schulterschmerzen nackenschmerzen