Körperliches Musizieren im Flow

In einem speziell für Instrumentalisten entwickelten Programm werden atem- und körperspezifische Möglichkeiten für ein leichteres und besseres Musizieren am Instrument erfahrbar. Hierbei ist die Erörterung von instrumentspezifischen Anforderungen (Haltung, Stricharten, Ansatz, Anschlag, etc.) und die Berücksichtigung atemtypischer Gegebenheiten ein zentrales Anliegen. Da der Beruf des Orchestermusikers heute zu den "top-five" der gesundheitsgefährdenden Berufe zu zählen ist, sind Instrumentalisten in hohem Maße auf ein Körperausgleichstraining angewiesen. Dieses kann in Form eines Körperübungs-programms bei Trainern für Integratives Stimmtraining® erlernt werden. In speziellen Modulen zur musikalischen Kommunikation können Duos, Trios, Ensembles, Orchester und Chöre die Vorteile des Integrativen Stimmtrainings im Hinblick auf einen besseren Ensembleklang erfahren. Musizieren darf wieder gesundheitsfördernd sein.

Für Instrumentalisten halten wir Folgendes bereit:

  • Atemtypisches Instrumentalspiel
  • Hilfe bei Fokaler Dystonie - Wenn der Körper nicht mehr mag
  • Körpertraining zur Prävention von Musikerschäden

Für Ensembles und Orchester bieten wir:

  • Instrumentale Leistungsoptimierung
  • Homogenisierung des Ensemble- oder Orchesterklanges